Kooperations­studiengang Optometrie (Bachelor) HFAK / TH-Köln

Der demografische Wandel mit der Zunahme an altersbedingten Augenerkrankungen und die sich wandelnden Arbeitswelten, ausgeprägt durch einen wachsenden Anteil an Bildschirmarbeit und den zunehmenden Gebrauch digitaler Medien, führen zu einer steigenden Relevanz des visuellen Systems und der Sehprozesse. Dies alles führt zu einer ständig wachsenden Nachfrage an Dienstleistungen in der Optometrie.

Optometristen und Optometristinnen erkennen und korrigieren Fehlsichtigkeiten mit den jeweils geeigneten optischen Mitteln wie Brille oder Kontaktlinse. Ihre Tätigkeit ist darüber hinaus auch für die Gesundheitsvorsorge der Bevölkerung von Bedeutung, da sie im Rahmen der Versorgung mit Sehhilfen funktions-beeinträchtigende Auffälligkeiten am Auge und Risikofaktoren häufiger Augenerkrankungen aufdecken. Da es aufgrund der demografischen Entwicklung immer mehr ältere Menschen mit Sehproblemen gibt, kommt den Optometristen und Optometristinnen eine zunehmend größere Bedeutung als Erstanlaufstelle bei Auffälligkeiten der Augen und des Sehens zu. Der technische Fortschritt wirkt sich auch auf die Optometrie aus. Moderne bildgebende Verfahren und Künstliche Intelligenz werden hier immer wichtiger.

Optometristen setzen ihr umfangreiches Fachwissen dazu ein, auf Basis ausführlicher Messungen eine optimale Sehqualität für ihre Kunden zu erzielen. Zusätzlich zur Bestimmung der Sehschärfe und der optimalen Brillen- bzw. Kontaktlinsenkorrektion können bei einer optometrischen Untersuchung unter anderem auch der Augeninnendruck, das Gesichtsfeld, das Kontrast- und Farbensehen sowie das Sehen in der Dämmerung mit modernsten technischen Geräten geprüft werden. Durch die fundierte Untersuchung unseres wichtigsten Sinnesorgans wird eine bestmögliche Sehqualität garantiert. Ebenso können Auffälligkeiten am Auge frühzeitig erkannt und daraufhin der Besuch eines Augenarztes empfohlen werden.

Hierfür ist Wissen in den Bereichen der Anatomie, Pathologie und Physiologie des Auges notwendig, ebenso wie in speziellen pharmakologischen Bereichen. Darüber hinaus erfordern auch die modernen Geräte zur Diagnostik ein vertieftes Verständnis der Technologien, um die Einsatzbereiche und vor allem die Grenzen dieser Systeme einschätzen zu können.

Partner des Studiengangs sind als Träger des Studiengangs der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA), als Titel-verleihende Hochschule die TH Köln und als ausführender Partner die Höhere Fachschule für Augenoptik Köln (HFAK).

Voraussetzung für die Einschreibung in den neuen Bachelorstudiengang ist der erfolgreiche Besuch einer der drei Fachschulen für Augenoptik Deutschlands, der mit dem Titel „Staatlich geprüfter Augenoptiker“ bzw. „Staatlich geprüfte Augenoptikerin“ abgeschlossen worden ist. Darüber hinaus ist ein entgeltpflichtiger Teilnahmevertrag mit dem ZVA abzuschließen.

Der Kooperationsstudiengang umfasst sieben Semester, wobei der Abschluss der Fachschule mit drei Semestern angerechnet wird. Die effektive Studiendauer verringert sich somit auf vier Semester. Das Abschlusssemester ist dabei im Wesentlichen der Planung, Durchführung und Verteidigung der Bachelorarbeit gewidmet. Der Bachelorabschluss des neuen Studiengangs entspricht einem Bachelor mit 210 ECTS („Credit Points“). Die Lehrveranstaltungen werden von Lehrenden der HFAK und der TH Köln abgehalten.

Der Studiengang auf einen Blick

Studiengang Optometrie
Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienform Vollzeitstudiengang
Studienbeginn Wintersemester
Regelstudienzeit 7 Semester
Studienumfang 210 ECTS
Unterrichtssprache Deutsch
Studienort Campus Deutz
Zulassungsbeschränkt Nein (Freie Vergabe)
Akkreditierung intern akkreditiert im Rahmen der Systemakkreditierung bis zum 30.09.2028

Der Studiengang auf einen Blick

Studiengang
Optometrie

Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.)

Studienform
Vollzeitstudiengang

Studienbeginn
Wintersemester 2022

Regelstudienzeit
7 Semester

Studienumfang
210 ECTS

Unterrichtssprache
Deutsch

Studienort
Campus Deutz

Zulassungsbeschränkt
Nein (Freie Vergabe)

Akkreditierung
intern akkreditiert im Rahmen der Systemakkreditierung bis zum 30.09.2028

Weitere Informationen wie beispielsweise Studieninhalte und das Modulhandbuch finden Sie unter: https://www.th-koeln.de/studium/optometrie-bachelor_82978.php

Besondere Einschreibe­voraus­setzungen

Aufgrund der rechtlichen Vorgaben des Hochschulgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen handelt es sich um einen kostenpflichtigen Kooperations-Studiengang. Für die Einschreibung ist der entgeltpflichtige Abschluss eines Teilnahmevertrages mit dem Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen erforderlich.

Die Einschreibung erfolgt über die Homepage der HFAK.

>> Institut für Angewandte Optik und Elektronik

>> Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen

>> Höhere Fachschule für Augenoptik Köln

Anmeldung zum Studium der Optometrie

Hier finden Sie das Teilnahmevertrag zum Herunterladen.

Bitte reichen Sie den ausgefüllte Teilnahmevertrag zusammen mit einem beglaubigten Nachweis Ihres Abschlusses als „staatlich geprüfte(r) Augenoptiker:In“ per Post bei uns ein.

Höhere Fachschule für Augenoptik Köln Bayenthalgürtel 6-8 | D – 50968 Köln | E-Mail: th-koeln(at)hfak.de

Wir empfehlen Ihnen die Nutzung unseren Online-Anmeldeformulars.